Warum sollte ich denn Apple Pay nutzen?

Ich sass kürzlich an der Kaffeebar einer Autobahnraststätte. Überflog völlig relaxed eine Tageszeitung und schwenkte meinen Blick weiter zur seitlichen Auslage der Sandwiches und Brötchen am Nachbargast vorbeischauend. Als dieser in gehässigem Ton mich zu recht wies, mindestens einen meter Abstand zu nehmen oder woanders hinzuschauen, er wolle seinen PIN eingeben. Dabei hatte ich noch nicht mal gecheckt , dass er am Bezahlen war. Völlig befremdet über die Tonart nahm ich anstandshalber Abstand und sah woanders hin. Von da an beobachtete ich mich selbst und andere, wie wir uns verhalten bei der PIN Eingabe.  In der Tat bemerkte ich, dass alle anderen viel mehr darauf achten ihre PIN Eingabe zu verdecken, da sollte ich wohl auch viel vorsichtiger sein…
Nun habe ich mir einen SwissBankers Account angelegt um damit Apple Pay auf meinem iPhone6 einzurichten und schon beim ersten Bezahlen festgestellt, dass das super einfach geht. Sobald auf dem Kartenterminal der Betrag erscheint, halte ich einfach mein Handy mit dem Daumen auf dem Homebutton hin und „Kling“ die Bezahlung ist vollzogen.

Ich muss KEINEN PIN eingeben, noch meine Kreditkartendaten bekannt geben. In Webshops soll das auch so funktionieren, toll wenn ich auch da meine Kreditkartendaten zukünftig auch nicht mehr bekannt geben muss. Da fühlte ich mich nie wohl und hatte daher schon länger einen PayPal Account gelöst. In der letzten Sonntagszeitung erfuhr ich nun, dass wenn mein Handy gestohlen würde oder verloren gehen sollte, man gar nicht die Karten sperren müsse, da diese verschlüsselt und mit meinem Fingerprint gesichert in meinem Handy seien.

Jetzt bin ich vollständig überzeugt, dass jeder Apple Pay nutzen sollte.


zur Vendomat Website

Kommentare

Beliebte Posts